In Ulm entsteht mit ‚Exzellenz Handwerk‘ eine neue Bildungsmarke

 

Die Handwerkskammer Ulm entwickelt mit namhaften Kooperationspartnern neue und innovative Bildungswege etwa für das Elektrotechnik-Handwerk. Die ersten Lehrgänge starten im Herbst 2021. Zentrale Schauplätze mit innovativen Lernumgebungen stellen die Bildungsakademie und das Weiterbildungszentrum für innovative Energietechnologien (WBZU) der Handwerkskammer Ulm bereit.

Die Bildungsakademien der Handwerkskammer Ulm in Ulm, Friedrichshafen und Schwäbisch Gmünd sowie das WBZU in Ulm bieten eine breite Palette an Fort- und Weiterbildungen für eine erfolgreiche berufliche Zukunft. Dabei sieht sich die Handwerkskammer Ulm auch als Motor für die Bildung von morgen. Im Projekt ‚Exzellenz Handwerk‘ entsteht in den kommenden Jahren ein neuartiges Bildungsmodell in Form von drei aufeinander aufbauenden Fortbildungsstufen (Geprüfte:r Berufsspezialist:in, Bachelor Professional und Master Professional). ‚Exzellenz Handwerk‘ soll hochqualifizierte Fachkräfte für die anspruchsvollen Themen der Zukunft hervorbringen, gleichzeitig Teilnehmenden neue Karrieremöglichkeiten im Handwerk eröffnen. Dafür verbindet sich in den Lehrgängen Praxisnähe mit wissenschaftliche Kompetenzen.

 

Netzwerk des Wissens

Neben Hochschulen und beruflichen Schulen sind auch elf Handwerksbetriebe aus der Ulmer Region in das Projekt involviert, die aktiv an der Ausarbeitung mitwirken und den Bedarf der Praxis einbringen. Die erste Exzellenzqualifikation entwickelt das Projektteam für das Elektrohandwerk mit dem Fortbildungsschwerpunkt „Intelligente Gebäudetechnik und Systemvernetzung“. Damit setzt die Weiterbildung an technologischen Zukunftsthemen an – zum Beispiel der Digitalisierung oder der Energiewende. Im Anschluss soll das Bildungsmodell auf weitere Gewerke im Handwerk übertragen werden.

 

Die Ausbildungstriade im Handwerk

Der maßgeschneiderte Bildungsweg von ‚Exzellenz Handwerk‘ bietet Absolventinnen und Absolventen über ihr gesamtes Berufsleben hinweg vielversprechende Perspektiven. ‚Exzellenz Handwerk‘ holt sie dafür stets da ab, wo sie stehen: So kann im Anschluss an eine handwerkliche Ausbildung entweder zunächst eine praxisorientierte Profilschärfung im Rahmen des Fortbildungsabschlusses Geprüfte:r Berufsspezialist:in angegangen oder der Bachelor Professional absolviert werden – berufsbegleitend, in nur anderthalb Jahren. Die Meisterschule ist als sechs-monatiger Vollzeitkurs integriert. Danach ist der Master Professional möglich, der auch für Handwerksmeisterinnen und -meister interessant ist. Bachelor Professional und Master Professional sind gegenüber rein akademischen Titeln gleichwertig.

Bei ‚Exzellenz Handwerk‘ lehren die Besten von heute die Besten von morgen. So entsteht eine exzellente Aus- und Weiterbildung im Handwerk mit Verzahnung zur Wissenschaft.

 

Zielgruppen

  • Schüler:innen (mit Interesse an einer elektrotechnischen Ausbildung)
  • (Elektrotechnik-)Auszubildende
  • (Elektrotechnik-)Gesell:innen
  • (Elektrotechnik-)Meister:innen
  • Studienumsteiger:innen
  • Quereinsteiger:innen

Im Oktober 2021 starten die ersten Lehrgänge.

 

Das InnoVET-Projekt ‚Exzellenz Handwerk‘

Als eines von zwei Projekten in Baden-Württemberg und 17 in Deutschland fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das Konzept ‚Exzellenz Handwerk‘ der Handwerkskammer Ulm in den nächsten vier Jahren mit bis zu 4,5 Millionen Euro im Rahmen des Wettbewerbs „Zukunft gestalten – Innovationen für eine exzellente berufliche Bildung“, kurz InnoVET. Mit dem Programm InnoVET fördert das BMBF bundesweit Projekte mit dem Ziel, die Attraktivität, Qualität und Gleichwertigkeit der beruflichen Bildung zu steigern. Durchgeführt wird das Programm vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).

 

Mehr von ‚Exzellenz Handwerk‘

www.exzellenz-handwerk.de

Instagram: @exzellenzhandwerk

Facebook: Exzellenz Handwerk

 

Kontakt für Rückfragen

Anna-Maria Wehking

Bildungsmarketing und Nachwuchswerbung

InnoVET-Projekt Exzellenz Handwerk

a.wehking@hwk-ulm.de

Tel. 0731 1425-7301

Mobil 0151 59 94 40 05 (auch WhatsApp möglich)